Arbeitsgestaltung

Werkstatt Gute Arbeit 2016

Werkstatt Gute Arbeit 2016

Arbeit gestalten! Wie können Prozesse hin zu Guter Arbeit initiiert und durchgesetzt werden?

Die Werkstatt Gute Arbeit 2016 stellte die Frage in den Vordergrund, wie Prozesse hin zu Guter Arbeit in Betrieben und Verwaltungen initiiert, durchgesetzt und aufrecht erhalten werden können. Denn die Arbeitsbedingungen im Dienstleistungssektor sind unzureichend, das zeigen die Ergebnisse der Repräsentativbefragung mit dem DGB-Index Gute Arbeit ebenso wie andere Studien.

Gerade auch angesichts der momentan stattfindenden digitalen Umbrüche ist jedoch gute Arbeitsgestaltung, die auch die akuten Veränderungen und Herausforderungen aus Perspektive der Beschäftigten in den Blick nimmt, wichtiger denn je.

Gefährdungsbeurteilungen auch psychischer Belastungen sind ein Hebel, um Gute Arbeit Prozesse auf den Weg zu bringen. Der DGB-Index Gute Arbeit ist hierfür ein bewährtes Screeninginstrument – das zeigt etwa die Erfahrung in der Hamburger Behörde für Gesundheits- und Verbraucherschutz, die ihren Gute Arbeit Prozess 2013 auf diese Weise in Gang gesetzt haben.

Eine ausführliche Dokumentation und das Programm stehen zum Download bereit.