Materialien und Studien

DGB-Index Gute Arbeit Auswertung zu Urlaubsverzicht

DGB-Index Gute Arbeit Auswertung zu Urlaubsverzicht

Keine Zeit für Erholung? Wie verbreitet ist der Verzicht auf Urlaubstage?

Im Rahmen der repräsentativen Beschäftigtenerhebung DGB-Index Gute Arbeit 2015 wurden knapp 4.700 abhängig Beschäftigten gefragt: „Wie häufig kommt es vor, dass Sie zugunsten der Arbeit auf Urlaubstage verzichten?“. Die zentralen Ergebnisse sind nun in der aktuellen Ausgabe des "DGB-Index Gute Arbeit Kompakt" veröfentlicht:

  • Jede/r dritte Beschäftigte verzichtet zugunsten der Arbeit auf Urlaubstage.
  • Am häufigsten ist dies bei Beschäftigen aus den Reinigungs- und Bauberufen der Fall, gefolgt von technischen und Ingenieurs-Berufen sowie lehrenden / ausbildenden Berufen.
  • Urlaubsverzicht tritt dann besonders oft auf, wenn lange Arbeitszeiten, hohe Arbeitsintensität und unsichere Beschäftigungsperspektiven vorherrschen.

Der Zusammenhang mit einer hohen Arbeitsintensität verweist darauf, dass Urlaubsverzicht für viele Beschäftigte eine (individuelle) Anpassungsreaktion auf hohe Belastungen darstellt. Somit verzichten gerade diejenigen Beschäftigten auf Urlaubstage, die aufgrund hoher Arbeitsbelastung einen besonderen Erholungsbedarf aufweisen.

Die Kompakt-Auswertung vom DGB-Institut Gute Arbeit steht hier zum Download bereit.