Umfrage Gute Arbeit in den Ver- und Entsorgungsbranchen

30.11.2023

Die ver.di-Fachgruppen der Ver- und Entsorgung haben im Rahmen der ver.di-Offensive für Gute Arbeit im Frühjahr 2022 eine breit angelegte Branchen- und Betriebsbefragung mit dem DGB-Index Gute Arbeit durchgeführt: Die »Umfrage Gute Arbeit Ver- und Entsorgung«, kurz: UGAVE genannt.

Ein ausführlicher Erfahrungsbericht steht zum Download bereit und ist auch als Print erhältlich.
Präsentationen zur Umfrage (Konzeption, gewerkschaftspolitische Bewertung und Beispiel für betriebliche Umsetzung) stehen hier zum Download bereit.

An der Befragung haben sich 14.570 Beschäftigte beteiligt. Die Ergebnisse erlauben aussagekräftige Einblicke und Bewertungen der Arbeitsqualität sowie der Arbeits- und Rahmenbedingungen in einer wichtigen Schlüsselbranche, die folgende Bereiche umfasst: die Energiewirtschaft, die Wasserwirtschaft und die Abfallwirtschaft.

Der Gute Arbeit-Prozess in der Ver- und Entsorgungsbranche ist in mehrfacher Hinsicht innovativ und beispielgebend:

  • Erstens wurde eine branchen- und bundesweite Befragung der Beschäftigten mit dem DGB-Index Gute Arbeit initiiert und durchgeführt, an der sich alle dazugehörigen Beschäftigten online beteiligen konnten.

  • Zweitens wurde eine Verbindung von Branchenbefragung und betrieblicher Befragung erprobt. Im Rahmen der Branchenbefragung konnte die Datenerhebung auch für einzelne Betriebe/Unternehmen erfolgen. Somit können Betriebs- und Personalräte sowie Vertrauensleute die Ergebnisse auch parallel für betriebliche Projekte zu Guter Arbeit nutzen. Das war eine gute Motivation, in ihren Unternehmen für eine hohe Beteiligung zu werben. Die Bereitschaft zum Mitmachen - als ein sogenannter Fokusbetrieb - wurde vorab abgefragt. Außerdem wurde die Branchenbefragung gleichzeitig für ein Stadtwerk (und seine angegliederten Unternehmen) für die obligatorische Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen genutzt.

  • Drittens lag die Steuerung der UGAVE in den Händen einer ver.di-Projektgruppe, sodass die gesamte Erhebung wie die folgende Auswertung und die Arbeit mit den Ergebnissen partizipativ angelegt war. Hinzu kamen fachliche Berater*innen des DGB-Index Gute Arbeit, die bei Bedarf zur Verfügung standen und ihre professionellen Kompetenzen und Erfahrungen einbrachten, die eine beratende und begleitende Rolle hatten.

  • Viertens wurde die UGAVE von einem professionellen Kommunikations- und Aktivierungskonzept begleitet. Genutzt wurde die moderne Vielfalt der Medienkanäle, über die haupt- und ehrenamtliche Gewerkschafter*innen sowie Beschäftigte und Auszubildende aus der Branche für die Teilnahme an der Befragung warben. Aktivierende Fragen am Ende der Befragung und die Möglichkeit, eine E-Mail-Adresse zu hinterlassen, ermöglichen die Ansprache der Teilnehmenden durch ver.di nach Abschluss der Befragung.

  • Fünftens fanden umfangreiche Schulungen und Workshops statt, um betriebliche Akteur*innen fit für die Arbeit mit den Befragungsergebnissen zu machen. In mehreren Fokusbetrieben haben sich die Betriebs- und Personalräte zusammen mit der Arbeitgeberseite intensiv mit den Befragungsergebnissen auseinandergesetzt und daraus Maßnahmen und Vorhaben abgeleitet beziehungsweise ist dieser Prozess noch im Gange. Auf diese Weise erzielt die UGAVE praktische Wirkungen weit über die unmittelbare Befragung hinaus.

Der vorliegende Erfahrungsbericht beschreibt den Werdegang des Projekts: von der Idee, eine aktivierende Beschäftigtenbefragung zu initiieren über Durchführung und Auswertung der Befragung hin zu zentralen Ergebnissen sowie zur Arbeit mit den Ergebnissen und möglichen Zukunftsperspektiven. Der Bericht kann modular gelesen werden und bietet Interessierten tiefgehende Einblicke in Konzeption, Herangehensweise und Umsetzung ebenso wie in das Befragungsinstrument, die Fragebogenentwicklung und die technische Umsetzung. Sowohl die Auswertung als auch die Ergebnisse werden ausdifferenziert dargestellt, ebenso die Arbeit mit den Ergebnissen.

Mehr Informationen zur Umfrage Gute Arbeit in der Ver- und Entsorgung gibt es hier: ver-und-entsorgung.verdi.de/branchen/umfrage