diGAP

Leitfaden: Veränderungsprozesse in der Digitalisierung gestalten

Leitfaden: Veränderungsprozesse in der Digitalisierung gestalten

Reihe Praxis gestalten

Die Dynamik der Digitalisierung im Arbeitsleben ist ungebrochen und wird durch die Corona-Pandemie eher noch verstärkt. In den Betrieben und Verwaltungen bewirkt sie veränderte Tätigkeiten, Abläufe und Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Diese Prozesse frühzeitig im Sinne der Beschäftigten und mit ihnen zu gestalten, ist gemeinsame Aufgabe von ver.di als gewerkschaftlicher Interessenvertretung und den Betriebs- und Personalräten sowie Mitarbeitervertretungen in Dienststellen und Betrieben.

Die Bilanz der bisherigen Digitalisierung zeigt, dass technische Neuerungen längst nicht im Selbstlauf zu Entlastung und besseren Arbeitsbedingungen führen. Eine große Herausforderung ist der prozesshafte Charakter der Digitalisierung. Mittel- und langfristige Entwicklungen und deren Wirkungen sind nicht immer absehbar. Dafür braucht es neue Formen und Verfahren, wie die Beschäftigten und ihre Interessenvertretungen frühzeitig informiert und in Entscheidungsprozesse einbezogen werden. Über Beteiligung sind Ziele und Zwecke der angestrebten Veränderungen unter Einschätzung der Folgen und Risiken aus Beschäftigtensicht zu bestimmen. Die Arbeitsorganisation soll Raum für Autonomie und zugleich Schutz vor Entgrenzung bieten. Tätigkeitsprofile und Qualifizierung sind auf die in Zukunft benötigten Aufgaben auszurichten, wobei es sowohl um Beschäftigungsfähigkeit und Fachkräftesicherung als auch um persönlichkeitsförderliche Arbeit geht.

Gemeinsames Ziel muss es sein, den Technikeinsatz so zu gestalten, dass er von den Beschäftigten nicht als Bedrohung empfunden wird, sondern beeinflusst werden kann und zu besseren Arbeitsbedingungen führt. Der von der ver.di-Arbeitsgruppe „Gute digitale Arbeit – tarif- und betriebspolitisch gestalten“ (Federführung tarifpolitische Grundsatzabteilung sowie Bereich Innovation und Gute Arbeit) in Kooperation mit dem Projekt diGAP („Gute agile Projektarbeit in der digitalisierten Welt“) erarbeitete Leitfaden bietet Anregung und Praxisbeispiele bei der Erarbeitung passender betrieblicher Vereinbarungen und gibt dabei auch Ausblicke auf neue Handlungsfelder wie den Einsatz Künstlicher Intelligenz, Arbeiten in Coworking Spaces oder Agilität in der Verwaltung.

Hier gibt es die Möglichkeit zum Download und in Kürze auch zur Bestellung der Printausgabe.

Cover (c) Cover