Praxis gestalten "Gesunde Arbeit. Empfehlungen für die tarif- und betriebspolitische Gestaltung"

26.02.2021

Digitale Arbeit ist daraufhin zu prüfen, inwiefern sie gesunde, d.h. menschengerechte und persönlichkeitsförderliche Arbeit ist. Die Gestaltung der Arbeitsbedingungen verlangt echte Beteiligung der Belegschaften, Mitbestimmung beim digitalen Wandel – und kollektive Regelungen. Viele Beschäftigte sind mit dem Druck auf schnelle Arbeitsergebnisse und höhere Leistungsziele konfrontiert – Stichwort Arbeitsintensität. Digitale Kommunikation ermöglicht ständige Erreichbarkeit, nicht selten fungiert auch die Software als Taktgeber. Die Beschäftigten setzen deshalb das klare Signal: »Entlastung, bitte!«

Mit dem Leitfaden »Gesunde Arbeit« hat die ver.di-AG „Gute digitale Arbeit“ zusammen mit dem Projekt TransWork eine Handlungshilfe erarbeitet, um die Entlastungspotenziale der modernen Arbeitswelt zu erkennen, zu nutzen und zu gestalten – insbesondere durch Tarifverträge sowie Betriebs- und Dienstvereinbarungen. Nach einer Prozessbeschreibung werden entlang der Systematik von Vereinbarungen folgende Regelungsthemen mit Textbeispielen aus bestehenden Tarifverträgen, Betriebs- und Dienstvereinbarungen behandelt:

  • Verfahren der konkreten Umsetzung im Betrieb/der Verwaltung
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Arbeitszeit
  • Personalbemessung und Leistungssteuerung
  • Qualifizierung und Personalentwicklung
  • Führungs- und Unternehmenskultur
  • Datenschutz und Persönlichkeitsrechte

Am Ende des Leitfadens finden sich Hinweise auf weitere hilfreiche Materialien wie eine Checkliste und Literatur, die ergänzend zur Nutzung empfohlen werden.

Hier gibt es die Möglichkeit zum Download und einen Bestellschein für die Printausgabe.

 

 
Cover Praxis gestalten "Gesunde Arbeit"